So funktionieren die nowato-Toiletten

Komposttoiletten: mit Einstreu

das nowato-Prinzip

Die nowato-Komposttoiletten funktionieren ohne Wasser und Chemie. Sie brauchen nach jeder Nutzung die Zugabe eines kohlenstoffhaltigen Materials wie Hobelspäne, trockenes Laub oder Rindenmulch. Dieser Einstreu neutralisiert die Gerüche und begünstigt die Kompostierung. Das Kompostfass wird regelmäßig auf dem Kompostbeet geleert, wo die eigentliche Kompostierung der Reststoffe stattfindet.

Die nowato-Komposttoiletten funktionieren rein natürlich und riechen nach Waldboden.
Mit der Komposttoiletten wird der natürliche Kreislauf geschlossen, weil alle Pflanzennährstoffe aus unseren Ausscheidungen erhalten und nach der Kompostierung in die Böden zurückgebracht werden. Unsere Ausscheidungen sind kein Abfall, sondern werden zum Humus für die Böden und sind mit unseren Toiletten als solcher behandelt.



Warum sind Komposttoiletten sinnvoll ?


das WC-Dilemma

Unsere herkömmlichen Sanitär- und Abwassersysteme, die auf Schwemmkanalisationen und zentraler Behandlung von Schmutzwasser beruhen, benötigen eine große Menge an Wasser und Energie, verschmutzen dauerhaft die Gewässer und vernichten unwiederbringlich Pflanzennährstoffe wie Phosphor, Kohlenstoff und Stickstoff.

Deshalb ist es wichtig, über neue Formen von Sanitär- bzw. Toilettensystemen ohne Wasser nachzudenken und sie umzusetzen.

„Jedes Kilogramm pflanzliche und tierische Biomasse, das nicht in den Prozess der Bodenbildung
zurückgeführt wird, schwächt die Produktionsfähigkeit des Ökosystems und wird eine
Verschmutzungsbedrohung für das Wasser und/oder die Luft.“
Joseph Országh, www.eautarcie.org

nowato bringt die Biomasse durch sorgfältige Kompostierung in den Prozess der Bodenbildung zurück.